Toleranz und Vielfalt

Einführung in das politische System der BRD

Interessenorganisation im politischen System der Bundesrepublik

Die vorletzte Sitzung der einführenden Vorlesung in das politische System der Bundesrepublik Deutschland hatte die Interessenorganisation zum Gegenstand. Nach Klärung einiger zentraler Begriffe, der Verortung der Interessenorganisation im Modell des politischen Systems und der Klärung der rechtlichen Stellung der Verbände in der Bundesrepublik sind zunächst die Grundzüge des Verbandssystems in der Bundesrepublik skizziert worden. Verschiedene Arten von Interessengruppen wurden eingeführt und die Größenrelationen umrissen.

Der zweite Teil der Vorlesung hat schließlich den Einfluss der Interessenorganisationen auf die politische Willensbildung diskutiert. Vor dem Hintergrund der spezifischen Debatte in der bundesrepublikanischen Politikwissenschaft wurden die Grundzüge von vier Positionen und Bewertungen der Verbände skizziert und miteinander verglichen. Im Einzelnen wurden die Basistheoreme der konservativ-kritischen Position (Theodor Eschenburg), der Pluralismustheorie (Ernst Fraenkel), der Konflikttheorie (Claus Offe) und der Korporatismustheorie (Gerhard Lehmbruch) dargelegt.

Um zur Präsentation der Vorlesung zu gelangen, klicken Sie einfach das Schaubild an. Oder klicken Sie hier.

 
 
You are here: Home Lehre Vorlesungen Einführung in das politische System der BRD Interessenorganisation im politischen System der Bundesrepublik