Toleranz und Vielfalt

Das politische System der BRD

Diese Seite gibt einen Überblick über mein Seminar Das politische System der Bundesrepublik Deutschland. Den aktuellen Seminarplan finden Sie hier als PDF. Eine ausführliche Literaturliste zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland finden Sie hier.

Das Seminar ist in drei Blöcke gegliedert. Im Folgenden finden Sie Informationen zu den Themen und Fragestellungen, die in den einzelnen Sitzungen aufgegriffen werden.

 

Die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland

Sie kennen bereits den Verfassungsbegriff und weisen elementare Kenntnisse über die Hintergründe der Entstehung der Verfassungsordnung unseres politischen Systems auf. 

Das Demokratiemodell der Bundesrepublik

Im Seminar steht das Demokratiemodell der Bundesrepublik Deutschland im Mittelpunkt des Lehrgesprächs. Wir fragen nach den Demokratievorstellungen der Verfassungsväter und -mütter und arbeiten das Demokratiemodell unserer Verfassungsordnung heraus. Wir explizieren den Demokratiebegriff und erörtern die in der Verfassungsordnung implementieren Strukturelemente der Demokratie des Grundgesetzes. In Kenntnis des herausgearbeiteten Demokratiemodells der Verfassungsväter und -mütter diskutieren wir sodann einige der vorgetragenen Reformüberlegungen, insbesondere Aspekte der Implementation direktdemokkratischer Verfahren.

Zudem nehmen in diesem Semester die Menschen- und Bürgerrechte einen Schwerpunkt ein. 

 

Wirtschaft und Gesellschaft

Die Vorlesung liefert einen elementaren Überblick über die grundlegenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen und Prozesse der Bundesrepublik Deutschland, und zwar insoweit diese auf die Herstellung verbindlicher Entscheidungen im politischen System Einfluss nehmen. 

Struktur und Wandel des Wohlfahrtsstaates

Das Seminar greift ein zentrales, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik verbindendes Thema aus diesem Bereich heraus. Am Beispiel des Themas Wohlfahrtsstaat sollen die Interaktionen zwischen den drei unterschiedlichen Sphären exemplarisch erörtert werden. Wir führen den Begriff des Wohlfahrtsstaates ein, arbeiten die Struktur des bundesdeutschen Wohlfahrtsstaates heraus und fragen nach den ihm zugeschriebenen Problemen, womit wir im Zentrum der in den vergangenen beiden Jahrzehnten geführten Diskussion über die Probleme und die Reform des Wohlfahrtsstaates angelangt sind. In diesem Zusammenhang fragen wir schließlich, ob und inwiefern die Reformen die Probleme auch zu lösen vermögen. 

 

Die politische Kultur in Ost- und Westdeutschland im Vergleich

In der Vorlesung führe ich das Konzept der politischen Kultur und die von Almond und Verba unterschiedenen Typen politischer Kultur ein, skizziere die politische Kultur in der Frühphase der Bundesrepublik und gebe einen Überblick über den Wandel der politischen Kultur bis Ende der 1980er Jahre. 

Das Seminar greift die nach der Vereinigung angestossene Diskussion über die unterschiedlichen politischen Kulturen in den alten und den neuen Bundesländern auf und fragt am Beispiel ausgewählter Aspekte der politischen Kultur, ob und inwiefern in Ost- und Westdeutschland tatsächlich unterschiedliche politische Kulturen anzutreffen sind.

Am Beispiel eines ausgewählten Textes zur Frage der Demokratieverankerung in Ost und West werden wir zudem die kritische Lektüre eines mittelschweren politikwissenschaftlichen Aufsatzes einüben.

 

Der Deutsche Bundestag

 

Aspekte des Deutschen Bundestages werden in gleich zwei Sitzungen thematisiet. 

Die Willensbildung im Parlament

In der ersten Sitzung zum Deutschen Bundestag geht es um die Organisation und Arbeitsweise sowie um die Willensbildung im Bundestag. In Kenntnis der formalen Organisation und der Rechte der Elemente des deutschen Bundestages soll der Willensbildungsprozess aufgezeigt werden. Einen besonderen Stellenwert soll dabei das Problem des Fraktionszwangs bzw. der Fraktionsdisziplin einnehmen.

Die Debatte über die  Entparlamentarisierung des politischen Systems

Auch die zweite Sitzung zum Deutschen Bundestag thematisiert die Willensbildung im Parlament, allerdings aus einer völlig anderen Perspektive.

Ausgehend von der Kritik ehemaliger Bundesverfassungsrichter sollen die Entparlamentarisierungsthese expliziert, grundlegende Aspekte der Parlamentarismustheorie in Erinnerung gerufen und Argumente sowohl der Vertreter der Entparlamentarisierungsthese wie auch ihrer Kritiker diskutiert werden.

 

Regierungsprinzipien und Regierungspraxis

 

Die Vorlesung bietet einen grundständigen Überblick über die Bestellung und Abbestellung, die Befugnisse der Regierung sowie die in der Verfassungsordnung festgeschriebenen Regierungsprinzipien.

Die Kanzlerdemokratie

Letztere sowie die Regierungspraxis im ersten Jahrzehnt der Bundesrepublik haben Politikwissenschaftler und Zeitgeschichtler schon früh veranlasst, die Bundesrepublik als Kanzlerdemokratie zu bezeichnen. Im Seminar explizieren wir das Konzept der Kanzlerdemokratie und fragen am Beispiel ausgewählter Regierungen, ob und inwiefern in den ausgwählten Fällen von einer Kanzlerdemokratie gesprochen werden kann.

 

Struktur und Entwicklung des Föderalismus

 

 

Föderalismusreform

In den vergangenen beiden Jahrzehnten hat die Diskussion über die Reform des Föderalismus einen beträchtlichen Raum in der politikwissenschaftlichen und öffentlichen Diskussion eingenommen. Zum Verständnis der dabei eigenommenen Positionen ist es wichtig, die Grundvorstellungen der Verfassungsväter, die sich 1949 in der Verfassungsordnung  niedergeschlagen haben, und die wichtigsten Strukturverschiebungen in der Geschichte der Bundesrepublik zu kennen. Das Seminar arbeitet die 1949 implementierte Struktur auf, fragt nach dem Wandel des Föderalismus, identifiziert die zentralen Probleme des bundesdeutschen Föderalismus und diskutiert, ob die vorgenommenen Reformen die Probleme zu lösen vermögen.

 

Das Wählerverhalten im Lichte der Erklärungsmodelle

In der Vorlesung werden zwei Scherpunkte gesetzt. In der ersten Hälfte wird das derzeit gültige Wahlsystem zum Deutschen Bundestag dargelegt. Die zweite Hälfte gibt einen Überblick über die wichtigsten Erklärungsmodelle von Wählerverhalten. Im Seminar greifen wir die beiden in der Praxis der Wahlforschung am häufigsten genutzen theoretischen Modelle auf und wenden diese auf das Wähleverhalten in der Bundesrepublik an. 

Das Wahlverhalten im Lichte der soziologischen Theorie des Wählerverhaltens

Die erste der beiden Sitzungen ist der soziologischen Theorie des Wählerverhaltens gewidmet. Im ersten Schritt werden wir die soziologische Theorie rekonstruieren. Im zweiten Schritt werden wir die Theorie zur Beschreibung, Erklärung und Prognose des Wählerverhaltens in der Bundesrepublik anwenden.

Das Wahlverhalten im Lichte der sozialpsychologischen Theorie des Wählerverhaltens

Die zweite Sitzung ist der sozialpsychologischen Theorie des Wählerverhaltens gewidmet. Im ersten Schritt werden wir die soziolpsychologische Theorie rekonstruieren. Im zweiten Schritt werden wir die Theorie wieder zur Beschreibung, Erklärung und Prognose des Wählerverhaltens in der Bundesrepublik anwenden.

 

Die Parteiendemokratie der Bundesrepublik

Ausgehend von den im Grundgesetz festgelegten Bestimmungen liefert die Vorlesung einen grundständigen Überblick über die Parteiendemokratie in der Bundesrepublik. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob und inwiefern die Realität der Parteiendemokratie den normativen Vorgaben der Verfassung enstpricht. 

Die Parteiverbotsproblematik

Das Seminar thematisiert die Parteienverbotsproblematik. Wir arbeiten die verfassungsrechtlichen Bestimmungen eines Parteienverbots im politischen System der Bundesrepublik auf, fragen nach den Begründungen für die in den 1950er Jahren ausgesprochenen Parteienverbote sowie die Einstellung des ersten NPD-Verbotsverfahrens und diskutieren die Argumente, die für und gegen ein Parteienverbot vorgetragen werden.

 

Struktur und Entwicklung des Parteiensystems

Die Vorlesung liefert einen eöementaren Überblick über  die Struktur und Entwicklung des bundesdeutschen Parteiensystems von 1949 bis in die Gegenwart. Sie führt die grundlegenden Dimensionen der systematischen Parteiensystemanalyse ein und zeichnet die Entwicklung des Parteiensystems in diesem Lichte nach.

Struktur und Entwicklung der Parteiensysteme der Bundesländer im Vergleich

Im Seminar werfen wir aus der in der Vorlesung vorgezeichneten Perspektive den Blick auf die Parteiensysteme in den Bundesländern und fragen nach den Gemeinsamketen und Unterschieden bezüglich der Struktur und Entwicklung derselben. 

 

Interessenorganisation im politischen System der Bundesrepublik

Das Seminar verbindet zwei Diskussionsstränge der modernen Politikwissenschaft. Es greift die in der Vorlesung grob umrissenen Theorien der Interessenorganisation auf und verbindet die grundlegenden Theoreme der Klassiker mit dem in der Politikfeldanalyse verbreiteten Konzept des Policy-Zyklus.                

 
 
You are here: Home Lehre Seminare Das politische System der BRD